Diagnosedisplay für Tesla #01

Hier mal meine ersten Gedanken zum geplanten Diagnosedisplay, welches ich in meinen Tesla einbauen möchte.

Folgende Funktionen sollen auf jeden Fall erfüllt werden:

  • Anzeige der Zellspannungen
  • Anzeige der Zelltemperaturen
  • Alarm bei Über-/Unterschreiten bestimmter Werte
  • Logging-Funktion (für Fahrtenbuch und Ladevorgänge)

Diese Liste wird sicher im Laufe der Zeit anwachsen. Mal sehen was da alles noch so für Ideen kommen.

Das Display soll in das Fach unter der MCU eingebaut werden. Dort liegt auch der spezielle OBD Diagnoseport von Tesla. Ganze 4 CAN-Bus-System liegen dort an. Uns interessiert speziell der CAN3. Dort kommen die ganzen Infos vom Battery Management System (BMS).

Prozessor soll ein STM32F4 oder F7 werden. Im Gespräch mit anderen Teslafahrern wurde oft die Idee genannt einen Raspberry Pi zu verwenden. Ich habe mich aber bewusst dagegen entschieden. Der Pi braucht einfach zu lange zum Booten. Je nach Programmierung ist der STM32 “instantan” Ready.

Für den Prototyp werde ich vermutlich das Development Board STM32F746G-Disco von ST verwenden. Schönes großes Display und kapazitiver Touch 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.